Sie sind nicht angemeldet.

Selfhtml
.
Rhomäisches Reich: Eine Heiratsverbindung zwischen dem Imperium und dem Königreich Armenien ist beschlossen worden: Der armenische Kronprinz wird Thekla Lekapene Argyre ehelichen.
Kirchenstaat: Der Papst hegt Zweifel um die Rechtgläubigkeit einiger Mitglieder der kaiserlichen Familie und hat einen Legaten nach Konstantinopel entsendet.
Heidenland: Der Papstdarsteller lässt einen zweiten Turm zu Babel in Petersburg errichten.

1

Donnerstag, 8. November 2018, 21:35

[Baustelle] Errichtung eines Verbindungstraktes ( zur leichtren Erreichbarkeit )

Nachdem unser Hl.Vater der Hr.Bapst ins Feld gezochen war ,
überlegte der Fürst , wie er Petersburg , nunmehr Gross=Petersburg
genannt , baulich verschönern könnte. So kam der Fürst , der
sich nun vornehmlich als Herzog ansprechen liess , zu der Auf=
fassung , es bedürfe eines Verbindungstraktes von seinem herzög=
lichen Palast hinüber nach Zölestinhall , auf dass der Hlg.Vater
stets ungesehen zum herzögl.Palast und der Herzog zur Zölestin=
hall gelangen konnte , ohne dass sie die Gemäuer darzu verlassen
mussten. So begab es sich , dass Hynnckel damit beaufftragt ward ,
diese baulichen Veränderungen zu überwachen.
Es wurde also ein gut fünff zehn Meter langer auch gut drei Meter
hoher Verbindungsgang errichtet , der da in einer gewissen Höhe
lag , umb zu vermeiden , dass gemeines Volk des Papsten oder
aber des Herzogen ersichtig wurde. Dieser Trakt ward über
den Lavastrom : im Volksmund nach wie vor Zölestinstrom
gespannt.
Das grosse Loch , das man in die Mauer der Zölestinhall geschlagen
hatte , erwies sich nunmehr dem Vorhaben als förderlich.
So konnte Teutschmann von nun an ohne Verzug hin und her wech=
seln , ohne ins Freie zu müssen , ward er doch nicht nur Stadtkom=
mandant und Obrister , sondern auch Protektor der bästl.Hlg.keit.

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher